Category: News

Posts related to News

Beim vierten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie, dem 43. RCM DMV Grenzlandrennen, erlebte mathilda racing einen enttäuschenden Samstag. Voller Vorfreude reiste der Kölner Rennstall mit dem brandneuen Cupra Leon Competición in die Eifel. Allerdings durfte der TCR-Rennwagen gar nicht erst starten. Der altbekannte Cupra TCR mit der Startnummer 806 hatte im Verlauf des Rennens mit Problemen zu kämpfen und der Scirocco schied in der letzten Runde mit technischem Defekt aus.

Teamchef Michael Paatz reißt die Hände in den Himmel, als der Cupra TCR von mathilda racing die Ziellinie überquert. Beim Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring schnappte sich der Kölner Rennstall in letzter Minute den Sieg in der hart umkämpften TCR-Klasse. Selbst die dominierenden Werks-Hyundai mussten sich am Ende geschlagen geben. „Was für ein toller Auftakt“, jubelte Paatz. „Damit haben wir nicht gerechnet, umso schöner ist dieser Erfolg für das ganze Team.“

Beim achten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, dem 50. ADAC Barbarossapreis, ist mathilda racing natürlich zurück auf der Nürburgring-Nordschleife. Im Cupra TCR werden, wie schon beim vergangenen Lauf vor zwei Wochen, die beiden Stammpiloten Andy Gülden und Heiko Hammel am Lenkrad sitzen. Die Beiden sind heiß darauf, im neuen Design endlich den vierten Saisonsieg in der TCR-Klasse nach Köln zu holen.

Am kommenden Wochenende wird mathilda racing mit dem Cupra TCR erneut auf der legendären Nürburgring-Nordschleife an den Start gehen. Beim siebten Lauf der VLN, dem 58. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen, hat das Kölner Rennteam den vierten Saisonsieg in der TCR-Klasse im Blick.

Beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, dem 41. RCM DMV Grenzlandrennen, erreichte mathilda racing den zweiten Platz in der hart umkämpften TCR-Klasse. Der Kölner Rennstall, der mit einem Cupra TCR sowie den Fahrern Andy Gülden und Moritz Oestreich am Start war, musste sich lediglich dem Audi RS3 LMS von Moller Bil Motorsport geschlagen geben.

Beim fünften Lauf der VLN musste mathilda racing einen vorzeitigen Ausfall verkraften. In aussichtsreicher Position schied das Fahrerduo Andy Gülden und Moritz Oestreich frühzeitig aus.

Die Siegesserie für mathilda racing geht weiter: Beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft, der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, bejubelte der Kölner Rennstall den dritten TCR-Klassensieg in Folge. Mit dem Seat Cupra TCR setzten sich die beiden Stammfahrer Andy Gülden und Moritz Oestreich gegen die überaus starke Konkurrenz durch. „Der heutige Sieg war kein Glücksgriff, sondern das Resultat harter Arbeit“, sagt mathilda-Teamchef Michael Paatz.

Erfolgreiches Wochenende für mathilda racing: Beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem 60. ADAC ACAS H&R-Cup, feierte das Team mit dem Seat Cupra TCR den zweiten Saisonsieg in der hart umkämpften TCR-Klasse. Darüber hinaus schnappte sich der Kölner Rennstall sowohl die Pole-Position als auch die schnellste Rennrunde.

Schon im Zeittraining konnte Stammfahrer Andy Gülden überzeugen. Mit einer Rundenzeit von 8:45.166 Minuten brannte der Chefinstruktor der ‚Nürburgring Driving Academy‘ einen neuen Rundenrekord für TCR-Fahrzeuge in den Nordschleifen-Asphalt und sicherte sich damit die Pole-Position in der hart umkämpften TCR-Kategorie. „Eine tolle Runde von Andy“, jubelte mathilda-Teamchef Michael Paatz.

Vom ersten Startplatz aus verteidigte Startfahrer Andy Gülden die Führungsposition souverän, ehe er im Verlauf des Rennens an Neuzugang Moritz Oestreich übergab, der ebenfalls eine starke Leistung zeigte. „Moritz hat sich schnell im Team eingefunden und ein fehlerfreies Rennen gezeigt“, freute sich Paatz. Auch Teamkollege Andy Gülden war zufrieden: „Es macht wirklich viel Spaß mit ihm zu fahren, Moritz [...]

mathilda racing kehrt zurück auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem 60. ADAC ACAS H&R-Cup, wird der Kölner Rennstall erneut mit dem Seat Cupra TCR an den Start gehen. Doch nun weht ein frischer Wind im Team: Neben ‚Mr. Nürburgring‘ Andy Gülden wird erstmals auch Moritz Oestreich ins Lenkrad greifen.

Der schnelle Mann aus Petersberg ist auf der Nordschleife kein Unbekannter. 2015 startete der heute 26-Jährige gemeinsam mit Robin Strycek für das Team Schirmer im Astra OPC Cup und feierte schnell die ersten Podestplätze und Klassensiege. 2016 gab Moritz sogar ein Gastspiel im Mercedes SLS GT3, ehe er im Vorjahr zum Frontantrieb zurückkehrte. Er startete für das Honda Team ADAC Sachsen in der ADAC TCR Germany. Dort feierte er herausragende Ergebnisse mit einem Rennsieg sowie etlichen Top-Ten-Platzierungen. Am Ende stand in der Meisterschaft ein sechster Platz zu Buche.

„Mit dieser Erfahrung auf frontgetriebenen Zwei-Liter-Autos ist Moritz wie geschaffen für uns“, freut [...]

Die VLN-Saison 2018 begann für mathilda racing wie die letzte endete: mit einem TCR-Klassensieg. Hatte das Kölner Team vom Start beim ersten VLN-Lauf noch absehen müssen, zeigte sich der TCR-Klassensieger vom Vorjahr beim zweiten Lauf, dem 43. DMV 4-Stunden-Rennen, hellwach und siegte souverän.

Im morgendlichen Zeittraining schonte mathilda racing noch Mensch und Material und erfüllte mit einem dritten Startplatz in der Klasse sein Soll. Im Rennen ließ es Fahrer Andy Gülden dann richtig krachen. Nach verschlafenem Start fand er sich bei Start/Ziel zunächst auf der vierten Position wieder. Dann folgte binnen Sekunden eine wahrhafte Meisterleistung. In einer Kombination von Speed, Antizipation und Instinkt schob sich Andi auf die erste Position in der Klasse. Innerhalb weniger Sekunden kassierte er den FEV Racing Cupra von Benedikt Gentgen und Arndt Hallmanns, den Lubner Motorsport Opel Astra TCR von Thorsten Wolter, Rudolf Rhyn und Thomas Jäger und das norwegische Trio Håkon Schjærin, Alte Gulbrandsen und Kenneth Østvold im Audi [...]

Back to top